Circlewise Leadership Training

 

….intensive Weiterbildung für Menschen die mit Gruppen oder Teams arbeiten oder arbeiten wollen 

Hier geht’s zu den aktuellen Terminen, Preisen, Anmeldung… 

November 2020 bis Juli 2021

Verbindend führen…

shutterstock_611298509…bedeutet, Menschen so zusammenzubringen, dass jeder einzelne sich selbst authentisch einbringen kann – mit seiner individuellen Führungskraft, seinen persönlichen Stärken, Qualitäten, Werten und Ressourcen.

Seit 2011 werden die Veranstaltungen, Workshops und Weiterbildungen die wir bei Circlewise anbieten, von vielen besonders für die intensiven Gemeinschaftserfahrungen geschätzt, die ein wichtiger Teil des Erlebens und Lernens sind.

Durch das gemeinsame Tun – jeder entsprechend seiner eigenen Möglichkeiten und der eigenen Bedürfnisse – entsteht Eudaimonie, jene tiefe, erfüllende Freude und Glückseligkeit, die Menschen dann empfinden, wenn sie die Sinnhaftigkeit ihres Lebens deutlich spüren, sich verbunden fühlen, und gewahr sind, wie sich ihr eigenes persönliches Handeln auf das Wohlergehen des Gesamten auswirkt.

Wie ist es möglich, ein Gefühl von lebendiger, gesunder und tragfähiger Dorfgemeinschaft sogar hier und in der heutigen Zeit zu kreieren?

Diese Weiterbildung ist aus dem Wunsch entstanden, unsere leckersten Rezepte für das Gestalten und Raum halten von einem erfüllenden, friedvollen und schöpferischem Miteinander zu teilen.

Mit unserer Herangehensweise setzen wir heute auch ein Zeichen gegen die wachsende Fremdenfeindlichkeit und die dahinter stehenden Ängste. Denn wie Desmond Tutu es sagt: “In Wahrheit können wir nur Mensch sein, weil wir ein zutiefst verbundener und zugehöriger Teil der Gemeinschaft mit allen sind.” 

Das Circlewise Leadership arbeitet mit den Mustern der Natur, für den Menschen und zum Wohle für die gesamte Schöpfung.

 

“Der Schlüssel zum Transformieren unserer Gesellschaft ist es, die Kraft in den kleinen aber bedeutsamen Elementen des Zusammenseins zu erkennen. Genau der Wandel den wir uns im großen Maßstab wünschen, muss in jeder Einladung, in jeder Beziehung die wir knüpfen, in jedem Treffen das wir miteinander veranstalten verkörpert werden. (…)
Am Ende geht es vor allem um eines: Wie gehen wir miteinander um, wenn wir zusammenkommen?

Peter Block

DSCF2642Verbindend führen bedeutet, Einladungen auszusprechen an andere Menschen, um gemeinsam etwas Gutes zu erschaffen. Mit “den anderen” und miteinander erschaffen verbindungswebende Führungskräfte Raum für Akzeptanz, für Wertschätzung, für offenen und verletzlichen Austausch, für einen konstruktiven und bejahenden Umgang mit Fehlern oder Scheitern.

Verbindungsstiftende Führungskräfte treten mit Humor und Neugier an Herausforderungen heran und haben wirk-kräftige Werkzeuge, um diesen kreativ zu begegnen. Sie schauen mit Fürsorge auf die Menschen mit denen sie arbeiten und ehren und feiern deren ganz unterschiedliche Potentiale.

Verbindungswebende Führungskräfte trauen sich, den Schatten im Innern und Äußeren mit Gelassenheit und gegenseitiger Unterstützung auf den Grund zu gehen und die darin verborgenen Schätze zu heben und zu integrieren.

Sie verankern ihre Arbeit fest in Tugenden und Werten, die lebensfördernd sind und dazu beitragen, die Welt ein wenig enkeltauglicher zu machen. Sie nutzen ihre eigene Spiritualität und Verbindung zur Natur als Quelle der Kraft und für ihre innere Ausrichtung, und sind in der Lage, in die fruchtbare Stille einzutauchen, aus der echte Kreativität geboren wird.

“Einen Raum für Stille, Leere und Emergenz zu erschaffen und zu schützen
ist aktives Handeln –
und vielleicht die am stärksten gebrauchte Form von Führungskraft heute.

Benjamin Aaron Degenhart

Verbindend führen ist eine Möglichkeit, auch in der heutigen, fragmentierten Welt Räume von wahrhaftiger Gemeinschaft zu erschaffen und lebendig zu erhalten.

In dieser Weiterbildung wirst du die VerbindungsweberIn in dir selbst besser kennenlernen, stärken und mit allem ausrüsten können, was du für deine Arbeit mit Gruppen, Teams oder Gemeinschaften aller Arten gut gebrauchen kannst.

 

 

Das Circlewise Leadership Training

DSC_1699

In einer Zeit, wo die die Nachrichten überquellen vor bedrohlichen Meldungen aus aller Welt, richten wir unseren Blick auf das, was hier und heute möglich ist, und wirken gemeinsam mit Tatkraft und Freude dafür, dass es immer Räume für Frieden, Mitgefühl und aktive Nächstenliebe geben wird.

“Wenn du die Welt verändern willst –
feiere einfach eine bessere Party!”

Rick Ingrasci

Die Erfahrungen, die auf dich warten sind komplex, aber nicht kompliziert. Ihre Wirkkraft liegt vielmehr in der Einfachheit und in unserer Fähigkeit an etwas anzuknüpfen, das zutiefst menschlich ist und sich in der heutigen Zeit stärker denn je danach sehnt, gelebt und gestaltet zu werden.

Die Inhalte 

  • Circlewise Leadership – Verständnis, Grundlagen, Prinzipien
  • Arbeits- und Lernprozesse nach dem Vorbild der Natur
  • Ermöglichen von Einigkeitsprozessen
  • Partizipative Führung in Gruppen und Teams mit oder ohne vorgegebene Hierarchie-Strukturen
  • Vision und Ausrichtung im Team finden
  • Einfache Methoden zum Verbindung schaffen und erneuern
  • Kommunikation für ein friedvolles und schöpferisches Miteinander
  • Möglichkeiten zum Transformieren von akuten Konflikten
  • Intuition und Entscheidungsfindung
  • Zugänge zur persönlichen Gabe, der eigenen “Berufung”, dem individuellen persönlichen Führungsstil
  • Tugenden und Werte in der Praxis
  • Verantwortung und Ermächtigung
  • Werkzeuge zum Umgang mit starken Emotionen wie Wut und Traurigkeit
  • Navigieren von Verlust und Wandel
  • Werkzeuge zur fortlaufenden Erneuerung und Vertiefung der eigenen Führungskompetenzen
  • Werkzeuge zur Stärkung der eigenen Naturverbindung, Intuition und der persönlichen, individuellen spirituellen Ausrichtung als Quelle von Kraft und Gelassenheit
  • DSC_1487Menschliche Lebensphasen verstehen und verschiedene Generationen entsprechend ihrer Bedürfnisse und Potentiale einbeziehen
  • Grundlagen des Mentoring zur Begleitung von Lern- und Entwicklungsprozessen
  • Grundlagen und Methoden des Village Building, des Webens tragfähiger Gemeinschaftsstrukturen rund um Programme, Kurse, Organisationen oder im privaten Kontext
  • Projektplanung und Umsetzung nach den Mustern der Natur
  • Strukturen und Prozesse für eine auf natürlichen Mustern basierende Organisations-Entwicklung
  • Werkzeuge zum Knüpfen eines Unterstützernetzwerks für ein Projekt oder eine Organisation
  • Die Möglichkeit, optional und nach Absprache, den persönlichen Interessen entsprechend ein begleitendes Praktikum bei einer anderen circlewise-Veranstaltung zu machen

 

Für…

  • …Führungskräfte oder LeiterInnen in Unternehmen, Vereinen, Verbänden
  • …LeiterInnen oder BegleiterInnen von Gruppen oder Teams (z.B. bei Seminaren, Kursen, Workshops, Reisen)
  • …LehrerInnen, ErzieherInnen oder Ausbilderinnen
  • …GemeinwesenarbeiterInnen, Inklusionsbeauftragte oder SozialarbeiterInnen
  • …MitgestalterInnen von Gemeinschaftsprojekten oder Ökodorfern
  • …StudentInnen in einem dieser Themenfelder
  • …und für jede/n anderen, der sich dafür interessiert!

 

Der Rahmen 

Die Teilnehmer-Anzahl ist begrenzt auf 16 Personen, in den letzten Jahren war diese Weiterbildung ausgebucht und frühe Anmeldung wird empfohlen. Solltest du keinen Teilnahmeplatz mehr bekommen, setzen wir dich gern auf unsere Warteliste.

 

 

Zertifikat

Die Weiterbildung kann mit Zertifikat und/oder Teilnahmebescheinigung abgeschlossen werden.

 

Praxismodule

Optional besteht die Möglichkeit, an einem Praxismodul teilzunehmen, wo du im Rahmen eines Workshops oder Events in 2019 gemeinsam mit uns, unter Begleitung, und nach Bedarf auch Coaching, das Gelernte umsetzen und vertiefen kannst. 

Eine Veranstaltung kann nach Absprache selbst gewählt werden, die Kursgebühr dafür ist in der Weiterbildungsgebühr in der Regel bereits enthalten.

 

 

Veranstaltungsort

Das Seminarhaus Lindenhof ist ein wunderbarer, friedlicher Ort inmitten der Natur. Ausgehend vom Luftkurort Möhringen am Rande der Schwäbischen Alb und dem Schwarzwald über dem Tal der jungen Donau gelegen führt ein 3 km langer ansteigender Waldweg raus aus dem Alltag ins Reich der Natur und dem Himmel ein Stück näher. Umgeben von Wald, auf einer Hochebene von etwa 900m Höhe gelegen, liegt der Lindenhof, ein Einzelanwesen mit lauschigen Plätzchen im weitläufigen Gartengelände und Obstwiesen.

 

Der Lindenhof verfügt über baubiologische Einzelzimmer und Doppelzimmer, die frei von Funksmog sind. Alle Mahlzeiten stammen aus der hauseigenen vegetarisch-biologisch-regionalen Küche mit eigenem Granderwasser.

 

Termine, Preise, Anmeldung…

 

Kursleitung: Elke Loepthien

Elke Loepthien ist die Gründerin von Circlewise. Sie erforscht, praktiziert und lehrt seit über 15 Jahren die Kunst des Verbindungswebens für ein gesundes Miteinander in Verbindung mit Natur und Menschen.

Wichtiger Bestandteil ihrer eigenen Ausbildung war ein Training in „Cultural Mentoring & Regenerative Community Design“ am Regenerative Design Institute in Nordkalifornien und der internationalen Gaia University. Rückgrat ihrer Arbeit ist das von Jon Young, dem Begründer der Wilderness Awareness School und des 8 Shields Institutes, entwickelte 8 Schilde Modell. 

Elke hatte das große Glück, während der letzten zehn Jahre neben ihrer intensiven Beschäftigung mit den Erkenntnissen der modernen Psychologie und Sozialforschung (beispielsweise durch das Greater Good Science Center der Universität in Berkeley, Kalifornien), immer wieder auch in intensivem Kontakt von Menschen wie Sobonfu Somé lernen zu können, die selbst in naturverbundenen und gemeinschaftsorientierten Kulturen aufgewachsen oder ausgebildet worden sind.

So kann sie eine Brücke bauen: Von den Geschichten ursprünglicher Dorf-oder Stammes-Kultur hin zu einer zeitgemäßen und praktisch umsetzbaren Gemeinschaftskultur für uns als Menschen hier und heute.

Elke ist Diplom Ingenieurin für Landschaftsnutzung und Naturschutz (FH), psychologische Beraterin, hat mehrere Jahre lang als Tutorin/Coachin für Gaia University International gearbeitet und war ehrenamtlich für das 8 Shields Institute tätig.

Seit 2010 leitet und begleitet sie Teams für Workshops, (Großgruppen-)Events und Weiterbildungen im In- und Ausland und ist als Coachin/Beraterin für Team-LeiterInnen in Unternehmen, für Gemeinden und gemeinnützige Organisationen tätig.

 

Teilnehmerstimmen

“Lebensverändernd!”

“Das Training brachte mich in die Verantwortung und zeigte und vertiefte für mich die Werkzeuge, die es braucht, um Teil des Wandels für eine nachhaltige Welt zu sein.”

“Die Weiterbildung hat mich in meinem Herzthema bestärkt, mir unglaublich viel Energie in meinem Innern und in meinem äußeren Handeln gegeben.”

“Das Training hat meinen Horizont für Verbindungselemente erweitert. Sowohl fachliche, als auch persönlichen Werkzeuge, Ideen und Vorbilder haben mich bereichert.”

“Ich habe eine Gruppe von Menschen gefunden, mit denen ich mich tiefgründig und mit vollem Einsatz zu meinen Herzensthemen austauschen und weiterentwickeln kann.”

“Eine elementare Grundausbildung für’s Leben, privat und beruflich.”

“Die Weiterbildung hat genau an meine Lebensthemen in einer Leitungsposition angeknüpft.”

“Viel mehr als ich erhofft hatte! * Reintegration für meine Vision Quest * Feldgestaltungsmethoden * neue Erfahrungshorizonte * viele schöne Impulse * neue Freundschaften * und so viel mehr…”

“Ich nehme Erkenntnis, Kompetenzgewinn, Inspiration und persönliche Freundschaften mit.”

“Tiefe Bestätigung und Ermutigung für meinen Weg. Hoffnung, Verbindung, Zuversicht. Wichtige Werkzeuge fürs Elder-Training.

“Die Weiterbildung hat mir gut getan. Ich habe viele der Inhalte in meinen Alltag und meine Arbeit integrieren können, insbesondere die Inhalte über Persönlichkeitsentwicklung und Beziehungsarbeit.”

“Ich fühle mich nicht als hätte ich eine Weiterbildung gemacht, sondern als ob ich selbst ein Stückchen ganzer geworden bin und mich in ein größeres Feld begeben habe, damit verbunden habe.”

“Es war eine wundervolle Fortbildung, mit deinem schier endlos wirkenden Wissen gefüllt. Ich bin beeindruckt über diese Fülle an Wissen und mit welcher zarten Art und Weise du dieses vermittelst, begleitet von einem liebevollen Humor und einer Leichtigkeit, und ohne jegliche Dogmen.”

“Die Methoden sind gut für verschiedene Kontexte anpassbar.”

“Ich nehme mir einen großen Schatz an Wissen und einen dick gefüllten Koffer mit Handwerkszeug für meinen Berufsalltag wie auch mein privates Engagement und mein Privatleben mit.”

“Alles war sofort in Teilen umsetzbar.”

“Ganz besonders ist für mich, welche reichhaltigen, vielfältigen Ansätze du in die Ausbildung integriert hast und verbindest, das ist der HAMMER. :-)”

“Es fühlte sich von Anfang an wie ein sicherer Raum an.”

“Es ist mir in allen Seminaren, Gruppen, Weiterbildungen, Teams oder sonstigen Gruppenkontexten noch nie zuvor so gelungen, mich als vollständig gesehen und angenommener Teil eines Ganzen zu fühlen. Das ist die stärkste Qualität, die ich als Gefühl und verankertes Wissen aus unserer Zeit mitnehmen werde.” 

“Aus allen relevanten Bereichen waren “goldene Häppchen” dabei, alles sehr kompetent herausgearbeitet und auf wesentliche Inhalte reduziert, hervorragend präsentiert.”

“Die Weiterbildung war für mich wie ein Zusammenfügen und Ordnen von vielen Puzzleteilen. Vieles von dem, was mir vertraut war/ist und was aus ganz unterschiedlichen Wissens- und Erfahrungsfeldern in mein Leben und meine Arbeit gekommen ist, hat sich dank der Methodik der Weiterbildung geordnet.”

“Pausenzeiten wurden intensiv für persönliche Entwicklungsgespräche genutzt.”

“Die 8 Schilde lassen sich so gut in so vielen Bereichen anwenden. Das macht mir Freude und gibt gleichzeitig Halt und Orientierung.”

“Ich konnte meinen Platz im Leben, in dem ich mich vorher halb unbewusst, halb widerwillig aufgehalten habe, voll und ganz einnehmen und bin bereit, die neu anstehenden Aufgaben anzugehen, sowie alles was ich vorher gemacht habe, mit mehr Bewusstheit für meine Gaben zu verwirklichen.”

“Eine tiefe Erfahrung des Gehalten-Seins, und Willkommen-Seins in dieser Welt, in Gemeinschaft und Verbindung mit anderen Menschen und allem Lebendigen.” 

“Ich kann meine Gaben leichter annehmen und die Dankbarkeit dafür leichter/ inniger ausdrücken. Es war ein langer Weg, meine Andersartigkeit zu akzeptieren, und die Wertschätzung, die ich in dieser Gruppe erfahren habe, war für mich wie eine Art “Krönung” und Initiation eines langen Prozesses. Ich konnte durch unsere Arbeit hier auch voller Dankbarkeit und Stolz auf alles zurückblicken, was ich bisher an innerer und äußerer Arbeit und Entwicklung hinter mir habe.”

“Oft hatte ich das Gefühl, in die einzelnen Inhalte ganz tief einzutauchen und wesentliche Qualitäten zu erfahren und zu verstehen.”

“Eine echte Hoffnung und Zuversicht, ein innerliches “Ganz-Sein, das auch eine Heilung ist, und mir alles Vertrauen und die Kraft schenkt, um diesen Spuren und meinem Weg weiter zu folgen und meine Gaben in bester Weise und mit unerschöpflicher Liebe zu schenken. Danke!”

“Ich habe das Gefühl, wenn ich jetzt einem Menschen gegenüberstehe kann ich besser, mehr und feiner wahrzunehmen, wo dieser steht und was vielleicht hilfreich sein könnte.”

“Für mich war es eine unheimlich intensive, tiefe, inspirierende und freudvolle Spurensuche, und die Dinge, die ich auf dem Weg mit Dir und der Gruppe gefunden habe, sind für mich unheimlich kostbar.”

“Bei Projekten die ich plane traue ich mich, eine größere Perspektive einzunehmen (z.B. mehrere Generationen, mehrere Stadtteile oder Städte, mehrere Sprachen zu verbinden).”

“Ich übernehme die Inhalte schon ganz selbstverständlich als feine innere Strukturorientierung, bei der Planung von Seminaren, aber auch z.B. bei der Konzeption eines Buches, bzw. bedenke verschiedene Aspekte dabei mit.”

“Die Freiheit, in jedem Teaching nachzufragen, Beispiele einzubringen und auch mal ins Detail zu gehen, habe ich sehr geschätzt. Die tatsächliche Tiefe und Qualität aller Inhalte hat sich mir durch diese dichten Diskurse voll erschlossen!”

“Ich nehme auch ganz viel Wärme mit und selbstverständlich liebevolles Miteinander mit anderen Menschen, die mein Leben bereichert haben und weiter bereichern werden.”

“Auf einer halben Seite kurz die Essenz aufzuschreiben, was in nur sechs Monaten alles in mir in Bewegung gekommen ist, sich neu verknüpft oder zum ersten Mal gezeigt hat und mich jetzt für immer transformiert hat und auf meinem weiteren Weg begleiten wird, ist eigentlich eine unlösbare Aufgabe.” 

“Ich bin Leiter eines kleinen kommunalen Betriebs mit 33 Kolleginnen und Kollegen. Regelmäßig besuche ich Führungsseminare zu Themen wie zum Beispiel Motivation, Konfliktmanagement oder Projektmanagement. Dabei schaue ich immer nach neue Ansätzen, bei denen vor allem der Mensch im Vordergrund steht.
Als ich 2016 die Ausschreibung zu dieser damals noch „Connective Leadership Training“ genannten Weiterbildung gelesen habe, hat mich das sofort angesprochen und ich habe mich angemeldet. Das Seminar war mir von unserem Bürgermeister genehmigt worden und die Seminarkosten wurden somit von unserem Betrieb übernommen. Allerdings habe ich die Zeiten aus meinem Überstundenkonto beigesteuert.

Nun ist das Training fast abgeschlossen, die letzte Veranstaltung steht noch aus, jedoch kann ich bereits ein kleines Resümee ziehen:

In dem Training haben wir viele Werkzeuge an die Hand bekommen. Zum Beispiel um Projekte den natürlichen Abläufen anzupassen. Dadurch die teilnehmenden Menschen besser und schneller zu integrieren, was letztendlich Energie spart und diese fürs Projekt freisetzt. Für alle Techniken, die wir scheinbar „so nebenher“ mitbekommen haben, gab es ausreichend Zeit zur Übung und zur Praxis. Dabei drehte es sich immer darum, eine Verbindung aufzubauen und menschlich zu handeln. Nicht zuletzt waren wir auch oft herausgefordert, uns mit uns selbst zu verbinden und im Austausch mit anderen Teilnehmern eine Reflexion darüber zu erhalten.

Einiges von dem, was ich lernen durfte, wird bereits sukzessive in meinen Berufsalltag, sowie in mein Privat- und Familienleben eingebaut. Die meisten Veränderungen spüre ich da bei mir selbst. Auch aus dem Familienkreis kam schon die eine oder andere sehr positive Rückmeldung.

Das Wichtigste, was ich aus der den Tagen bei Circlewise mitnehme, ist die Idee der gesunden, menschlichen Verbindungskultur.
Eine gute Verbindung zwischen den Kolleginnen und Kollegen ist zum Beispiel die beste Garantie dafür, dass in einer Krise oder bei einer Herausforderungen die freigesetzte Energie dafür genutzt werden, eine gemeinsame Lösung zu finden. Somit wird aus jeder Krise eine Chance, auf die im Nachgang positiv zurück geblickt wird.

Ein gute Verbindung sorgt dafür, dass jeder mit dem anderen fürsorglich umgeht und dass menschliche Probleme früher erkannt und gelöst werden. Eine gute Verbindung ist für mich der Weg zu einem menschlicheren Miteinander.

Es sind die sogenannten „weichen Faktoren“, die für mich den Erfolg des Seminars ausmachen. Viele kleine Dinge, die ich lernen und ausgiebig üben konnte. Die Zusammenführung der Teilnehmer durch die Seminarleiterin Elke Loepthien hat bereits beim ersten Ausbildungsblock gezeigt, wie Verbindungskultur geht und wie man dies lebt. 

Abschließend möchte ich noch die außergewöhnlichen Literaturempfehlungen erwähnen. Das ein oder andere Buch hat mir sehr viel Freude und Motivation für mehr gebracht.

Die Ausbildung hat mein Leben bereichert. Danke dafür.

PS: Ich habe darum gebeten meinen Namen nicht vollständig anzugeben. Bei Interesse können Sie aber über die Website von Circlewise gerne Kontakt aufnehmen. Ihre Mail wird dann an mich weitergeleitet.”

Martin H.

 

“Per ‘Zufall’ bin ich 2016 auf der Webseite gelandet. Als ich dann die Ausschreibung zum Training Verbindungskultur für Führungskräfte las, hatte ich das Gefühl dort könnte ich Antworten finden auf meine Fragen: Wie kann es gelingen und was braucht es, das Menschen, die in Teams zusammenarbeiten wertschätzend miteinander umgehen, jeder einen Platz hat an dem er sinnstiftend wirken kann und sich lebendig und verbunden fühlt?

In meiner ersten beruflichen Laufbahn als Sozialpädagogin habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Einmal ging es mir so das ich dachte: ‘Wow, das habe ich jetzt hingekriegt’ – es fühlte sich so an wie ‘ich bin durch die Zusammenarbeit mit meinem Team über mich hinausgewachsen’. Dann habe ich aber auch in einem anderen Team das andere Extrem erlebt: Dinge, die ich routinemäßig selbstverständlich durchführen konnte, machte ich plötzlich falsch und ich fühlte mich klein und unfähig.

In mir entstand die Frage: Was sind die unterschiedlichen Faktoren, die jeweils das eine oder das andere bewirken? Um das zu lernen schlug ich beruflich einen neuen Weg ein und machte eine Ausbildung zur Personal- und Organisationsentwicklern und eine Coachingausbildung und wechselte in die Wirtschaft.

Ich lernte viel wertvolles Handwerkszeug, wertvolle Tools und sammelte viel Erfahrung in unterschiedlichen Unternehmen, UND ich war nach wie vor auf der Suche nach Antworten: Was kann ICH beitragen, wie kann ICH gute Teamarbeit initiieren und gestalten, wo ist mein Platz?

Gerne möchte ich teilen, was das Training Verbindungskultur für Führungskräfte für mich so besonders gemacht hat:

Das Lernen durch das gleich gemeinsam praktizieren: Jeder hat mit seinem individuellen Hintergrund und durch das Teilen seines Wissens, seiner Erfahrungen zu unserem miteinander Lernen beigetragen. Jeder wurde wertgeschätzt und war willkommen so wie er ist und bekam seinen Platz im Team. Diese Haltung, mit der wir uns begegnet sind, war am Anfang machmal irritierend, weil so fremd. Das Gefühl von ‘mich angenommen fühlen’ rief immer wieder den Skeptikeranteil in mir mit dem Schild ‘Achtung’ auf den Plan.
Durch die inhaltlichen Inputs, das Üben und uns Austauschen, habe ich neue Aspekte der Verbindung mit mir ganz persönlich kennengelernt, die mir heute eine tiefere, authentische Verbindung mit mir und mit meinem Gegenüber ermöglicht.
Auch in meinem beruflichen Kontext erfahre ich, wie ich neue Gedanken und mich selbst in meinem Kolleginnenteam offener und ehrlicher einbringe. Auch stelle ich andere Fragen und zeige mich mit meiner Verletzlichkeit und konnte dadurch schon ein paar ganz besondere Momente erleben, die zu einem verbundeneren Miteinander führten. In der Rolle als freiberufliche Trainerin in Unternehmen beginne ich häppchenweise die Führungskultur-Elemente in den Trainings einzubringen, Das Ergebnis ist ehrlicherer Austausch unter den Teilnehmern und oft bekomme ich die Rückmeldung von ihnen, wie wertvoll dieser  (Zeit-)Raum für diesen gemeinsamen Austausch für sie war.  
Ich fühle mich mit 51 Jahren auf der einen Seite wieder als Lernende und Übende und gleichzeitig ist es mir möglich sofort einen Transfer des Gelernten in meine Arbeitswelt zu initiieren.

Bei jeder passenden Gelegenheit spreche ich über die Verbindungskultur, die zu einem Herzensanliegen für mich geworden ist und stoße auf neugierige Ohren und es entwickeln sich spannende Gespräche, ein spannender Austausch.  Insgesamt fühlt sich mein Leben so sehr viel lebendiger, authentischer und reicher an. DANKE an Dich Elke und meine tolle Trainingsgruppe !”

Stefanie Fröhlich

 

Zu Terminen, Preisen, Anmeldung…